Allgemein

12. Dresdner Farbenforum
„freieFarbe – ist doch logisch“

12. Dresdner Farbenforum 2019
Die Logik der Farbe, Farbe in den Medien

Berühmte Namen wie Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Ostwald und Manfred Richter künden von der führenden Rolle Mitteldeutschlands bei der Entwicklung der Farblehre und Farbtheorie bis heute. Die dort Lehrenden haben erst kürzlich mit „FARBAKS“ ein millionenschweres öffentlich gefördertes Wissenschaftsprojekt zur Farbe abgeschlossen. An der Technischen Universität Dresden hat man im Laufe der Zeit auch eine umfangreiche Sammlung an aktuellen und historischen Materialien zur Farbenlehre zusammen getragen.


Neben der Tagung der Deutschen farbwissenschaftlichen Gesellschaft muss man das jährlich stattfindende „Dresdner Farbenforum“ als Highlight der Farbwelt bezeichnen, bei dem sich führende Vertreter aus Wissenschaft, Kunst und Architektur versammeln, um in ungezwungener Atmosphäre die neuesten Trends vorzustellen und zu diskutieren. In den Vorträgen ging es nicht um mathematisch-physikalische Ansätze (die eher bei der DfwG im Mittelpunkt stehen), sondern z.B. um moderne Formen des Druckens (das keineswegs mehr nur in Druckereien stattfindet), Farbenlehre im Laufe der Jahrhunderte, Lichtdesign und Medienarchitektur oder neue Ansätze der Farbwissensvermittlung an Grundschulen – also ein buntes wissenschaftliches Kaleidoskop.

Das Lebenswerk und die Sammlung Harald Küppers

Harald Küppers hatte in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblichen Anteil an den Entwicklungen der Druckbranche und der Farbtheorie. Als Unternehmer war er ebenso erfolgreich wie als Autor zahlreicher Fachbücher. Er war aktiv in Normungsgremien und wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Aus rein privatem Interesse forschte er am Thema Farbe, unterrichtete, entwickelte seine Farbenlehre des „Rhomboeders“ und stellte eine umfangreiche private Bibliothek an Materialien zur Farbe zusammen. Diese hatte er nun, im Alter von 91 Jahren, der TU Dresden vermacht, um sie der Nachwelt zu erhalten und öffentlich zugänglich zu machen.

Die Tagung war zu einem großen Teil Harald Küppers gewidmet, es gab eine Laudatio aus dem Kreis der Druckindustrie und einen Bericht von Andreas Kraushaar, dem Chef der Fogra, wie viel Küppers in unserer aktuellen Drucktechnik steckt. Besonders bewegend war der Vortrag von Harald Küppers selbst, in dem er seine Lehre des „Farbrhomboeders“ noch einmal in aller Kürze vorstellte, und den er mit den Worten abschloss: „Ich vermute, dass dies die endgültige Lösung für das Problem der Farbenlehre ist.“

freieFarbe

In diesem Umfeld war es eine große Ehre, eingeladen worden zu sein, um über Gründe und Perspektiven freier Farbe und über unseren Verein zu berichten. „Logik der Farbe“ war ja das Motto der Tagung, „freieFarbe – ist doch logisch“ die Antwort. Im Rahmen der Tagung und der vielen interessanten Themen wurde nochmal deutlich, dass der Ansatz „freieFarbe“ enormes Potential hat. Daneben ergaben sich gute neue Kontakte und Ideen für Projekte.

Wilhelm Ostwald

Ein Besuch in Großbothen, auf dem Landsitz „Energie“ und heutigen Museum des Chemikers, Farbenforschers, Nobelpreisträgers, Universalgenies,… Wilhelm Ostwald (1852-1932) erbrachte weitere interessante Einblicke.


An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Veranstalter des Dresdner Farbenforums für die Einladung!

Holger Everding

Weiterführende Links

https://tu-dresden.de/bu/architektur/die-fakultaet/news/12-dresdner-farbenforum
Tagungsprogramm 12. Dresdner Farbenforum

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-Farbensammlung-fuehrt-Schattendasein
https://www.deutsches-farbenzentrum.de/2009/11/sammlung-farbenlehre-an-der-tu-dresden/
Farben und Sammlung Farbenlehre an der TU Dresden

http://www.farbaks.de
Forschungsprojekt FARBAKS (Farbe als Akteur und Speicher)

http://kuepperscolor.de
Harald Küppers

https://www.bendin-color.de
Eckhard Bendin

http://www.wilhelm-ostwald.de
Wilhelm Ostwald

http://www.wilhelm-ostwald-park.de
Wilhelm Ostwald Park und Museum Großbothen

https://www.freiefarbe.de/thema-farbe/colour-people/harald-kueppers-kuepperscolor/
Interview mit Harald Küppers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.