Downloads

Software-Downloads

Freeware, Quellcodes, ICC-Profile, PDF-Dateien… hier finden Sie diverse Software zu FreieFarbe.

Freeware

Name Beschreibung Link
Colors! COLORS!: Farbauswahl mit hunderten Hersteller-Farbsystemen, HLC- und Lab-Farbeingabe, sowie „EasyMatching“.
Leider ohne die großen Systeme, da diese lizenzpflichtig sind.
Windows
Macintosh
3D Farbraum Zeigt Farbsysteme im dreidimensionalen CIELAB-Farbraum. Ca. 30 Farbsysteme werden angezeigt. Man erkennt die farblichen Möglichkeiten und die Lücken – hilfreich auch für Lehrzwecke. Mit Harmonieberechnungen. Windows

Palettes

Palettes Hier können Sie ca. 300 Farbsysteme als Farbpaletten für zahlreiche Anwendungen abrufen (z.B. Brillux für Adobe CC, Caparol für CorelDraw usw.). Es stehen ca. 10000 Farbpaletten kostenlos zur Verfügung. Zugang: FreieFarbe, 000000 Zur Palettes-Website

Praxis-Tools

Architekturfarben 2017 In diesem praxisnahen Workshop wird gezeigt, wie man Fassaden möglichst realistisch in Adobe Photoshop einfärbt. Er besteht aus einer erläuternden pdf und einer atn-Aktionsdatei, welche die verwendeten Befehle als Makro zusammenfasst. Siehe auch den Fachartikel. Architekturfarben 2017

Farbraum-Übersichten

RGB-Atlas Eine vollständige Übersicht über den RGB-Farbraum, in A4, als A0 Druckbögen und als separate feiner aufgeteilte Übersicht über Pastelltöne. Drucken Sie diese Datei in Ihrer Ausgabesituation, und mustern Sie hiermit Farbvorlagen in RGB ab, damit Sie sie in Software verwenden können. RGB Atlas (single pages).pdf
RGB Atlas (print sheets).pdf
RGB Atlas Pastels.pdf
CMYK-Atlas Eine vollständige Übersicht über den CMYK-Farbraum, einmal in A4 und einmal als A0 Druckbögen. Drucken Sie diese Datei in Ihrer CMYK-Ausgabesituation (Postscript), und mustern Sie hiermit Farbvorlagen in CMYK ab, damit Sie sie in Software verwenden können. CMYK Atlas (single pages).pdf
CMYK Atlas (print sheets).pdf
Lab-Atlas Eine vollständige Übersicht über den Lab-Farbraum. Drucken Sie diese Datei in Ihrer Ausgabesituation, und mustern Sie hiermit Farbvorlagen in Lab ab, damit Sie sie in Software verwenden können. Gleichzitig ein guter Überbick über den Lab-Farbraum, wobei allerdings RGB/CMYK-Gamuts oder die dem CIELAB-Farbraum eigene räumliche Beschränkung nicht dargestellt werden. LAB Atlas (single pages).pdf

LAB Atlas (print sheets).pdf
CIE-HLC-CMYK Gamut HLC sind die besseren CIELAB-Koordinaten, da Sie als Farbton, Helligkeit und Sättigung intuitiv verständlich sind. Der Druckbogen zeigt auf 36 Einzelseiten den in CMYK (FOGRA 39) verfügbaren CIELAB-Gamut in systematischer HLC-Abfolge – insgesamt 1032 Farben. andruck_lab.pdf

Open Colour Systems Collection (OCSC) 2.0

Mehr als 370 Farbsysteme zum Einbau in Software oder zur individuellen Verwendung. Die neue Version 2.0 enthält (abhänging vom Format) RGB- oder LAB-Farbwerte. Hinzu kommen Plain-Text-Textdateien sowie Fotos der Fächer – zur kostenlosen Verwendung und freien Verbreitung unter einer CreativeCommons-Lizenz.

Adobe Swatch Exchange AASE-Dateien für Adobe- und Corel-Produkte
(SHA1-Prüfsumme: fea350149e2b95af55f36e283fe597f279d3f79c)
OCSC_20_ASE
GIMP Palette GPL-Dateien für GIMP, Krita, Calligra Office, Inkscape und MyPaint
(SHA1-Prüfsumme: c0eefb3a74f658c9c201d5671b4af6a085650cbb)
OCSC_20_GPL
SBZ SBZ-Dateien für Swatchbooker und Scribus 1.5.x
(SHA1-Prüfsumme: 6b2bab7dde9e5fe9e8778ee9f79f31edcaa8cef8)
OCSC_20_SBZ
SOC SOC-Dateien für LibreOffice, OpenOffice.org und Apache OpenOffice
(SHA1-Prüfsumme: 318d8fbaf391b0ec39fa433e807e3ec658381376)
OCSC_20_SOC
Scribus XML XML-Dateien für Scribus 1.4.x
(SHA1-Prüfsumme: da456792dc89445022ab4ae1af3f5ccedc722cd6)
OCSC_20_ScrXML
CLF LAB-Farbwerte als Plain-Text-Dateien (.clf)
(SHA1-Prüfsumme: e65fd94db7f0d6484df9ce0cf0288ecd328ec655)
OCSC_20_CLF
OCSC 2.0 Gesamtpaket mit obigen Paletten sowie Farbfächer-Fotos und -Infos, RGB-Farbwertedateien, OCSC-Logo
(18,6 MB; SHA1-Prüfsumme: e65fd94db7f0d6484df9ce0cf0288ecd328ec655)
OCSC 2.0

Farbwerte-Konvertierung mit Excel/VBA

LAB/RGB (Excel) Wer bisher Angst hatte vor den CIELAB-Formeln, ist hiermit gut bedient: eine Excel-Tabelle mit VBA-Makro zur Lab/sRGB Umrechnung. Der offene Makro-Quellcode basiert gar nicht auf den XYZ/Lab-Formeln, sondern auf einer anderen Idee, ist leicht verständlich und gut dokumentiert. Hiermit können sogar Programmieranfänger Lab-Farben in eigene Projekte integrieren. rgb-lab.zip
RGB/HSB (Excel) Tabelle mit Formeln und Makro zur Umwandlung von RGB-Werten in die weitaus verständlicheren RGB-Polarkoordinaten HSB (Hue/Saturation/Brightness). Leicht zu programmieren. Mit den Formeln können hunderte Farben tabellarisch durchgerechnet werden – praktisch z.B. um eine Liste eigener Farbtöne in beiden Varianten zu veröffentlichen. rgbhsb.xls
Lab/HLC (Excel) HLC sind die Lab-Polarkoordinaten, d.h. die als Hue/Lightness/Chroma weitaus verständlichere Form von CIELAB-Farbwerten. Da CIELAB nicht auf Gamuts beschränkt ist, wahrnehmungsgerecht rechnet, und der Verwendung auch keine Urheber im Wege stehen, ist es in unseren Augen das beste Farbmodell. Es hat sich in weiten Bereichen der Industrie durchgesetzt, noch nicht aber beim Normal-Anwender. Mit der vorliegenden Tabelle konvertieren Sie hunderte Lab-Farbwerte im Nu in verständliche HLC-Form und umgegekehrt. labhlc.xls
Remission/Lab (Excel) Excel-Datei mit VBA-Makro zur Ermittlung von Lab-Farbwerten aus den per Spektralfotometer eingelesenen Remissionswerten 400-700nm. Auch hier lassen sich auf Knopfdruck tausende Lab-Werte bestimmen. Das Makro ist gut dokumentiert. remission2lab.xls

Sourcecodes

Tom Pažourek
Colourful!
Open Source VB.NET Bibliothek zur Farbkonvertierung. Sie berechnet alle bekannten Farbräume, darunter sRGB, Lab, HLC. Auch exotische wie Luv/LCHuv. Diverse Farbabstände: DeltaE76/94/2000/CMC. Kann lizenzfrei auch in kommerzielle Produkte eingebaut werden. Von Tom Pažourek, einem Entwickler aus Brno/Tschechische Republik. Colourful
Pascal Getreuer
Colorspace
C/C++ Bibliothek, die konvertiert zwischen sRGB, HSV, HSL, CIE XYZ, CIE L*a*b* (CIELAB), CIE L*ch (HLC) und vielen anderen. Kann in ein C/C++ Programm eingebaut werden oder als MATLAB MEX Funktion kompiliert werden. BSD Lizenz. Colorspace
Greg Taylor
Python Colormath
Python-Bibliothek, die Farben zwischen allen wichtigen Farbräumen (RGB, Lab, HLC usw.) konvertiert und diverse DeltaE-
Werte berechnet. unterstützt auch Spektraldaten. BSD Lizenz.
Python Colormath

ICC-Profile

Hier sind die wichtigsten ICC-Profile hinterlegt, die in der Praxis zum Einsatz kommen.

sRGB Standard-RGB nach HP/Microsoft hat sich in den letzten Jahren für die RGB-Darstellung an Monitoren und Druckern durchgesetzt – obwohl es einen kleineren Farbraum umfasst als bspw. CIE-RGB. Es kann als allgemeiner RGB-Standard aufgefasst werden und ist in vielen Betriebssystemen vorinstalliert. sRGB-Profile des ICC
European Colour Initiative (ECI) Das Profil „eciRGB v2“ (als Arbeitsfarbraum für High-end-Fotografie und Druckvorstufe empfohlen) und weitere ICC-Profile für verschiedenste Druckbedingungen finden Sie hier im Downloadbereich. Ebenso nützliche Zusatzinformationen. ICC-Profile der ECI
bvdm ProzessStandard Offsetdruck Der Bundesverband Druck und Medien bvdm empfiehlt in seinem MedienStandard Druck die Profile „PSO Coated v3“ (FOGRA51, für mehrfach gestrichene, mäßig aufgehellte Papiere) und „PSO Uncoated v3″ (FOGRA52, für ungestrichene, stark aufgehellte Papiere holzfrei weiß). Fragen Sie sicherheitshalber Ihre Dienstleister, ob sie bereits von PSO v2 (FOGRA39 usw.) auf PSO v3 umgestellt haben, bevor Sie Ihre Druckdaten mit den neuen Profilen erstellen. PSO Coated v3 (ECI)
PSO Uncoated v3 (ECI)
colormanagement.org Umfassende Sammlung von ICC-Profilen für zahlreiche Anwendungsbereiche, aus Fogra-Charakterisierungsdaten (Stand PSO v2, FOGRA39 usw.) erzeugt mit Software von basICColor (Karl Koch, Penzberg). Daneben bietet die Website Testbilder zum Lab-Farbraum und zur Monitorkalibrierung. basICColor-Profile
Profilpakete von Adobe Die von Adobe in seinen Produkten mitgelieferten Farbprofile sind auch als separater Download erhältlich. Das Paket enthält unter anderem „Adobe RGB (1998)“ sowie auch das verbreitet eingesetzte ICC-Profil „Coated FOGRA39 (ISO 12647-2:2004)“ für Bogenoffset gestrichen, welches jedoch nicht der inzwischen aktuellen Norm ISO 12647-2:2013 (charakterisiert durch FOGRA51) entspricht. Adobe-Profile für Windows
Adobe-Profile für Mac

Ihr Download

Kennen Sie selbst interessantes Material zum Thema, oder haben Sie etwas erstellt, das Sie mit anderen teilen möchten?
Senden Sie uns eine kurze Beschreibung – wir stellen es hier gern ein.